Termine

Aktuelles

UNIGIS Abschlussarbeiten


Der krönende Abschluss eines UNIGIS MSc Studiums ist sicherlich die Master Thesis. Mit ihr belegen unsere MSc-AbsolventInnen, dass sie den akademischen Grad "Master of Science (Geographical Information Science & Systems)" zu Recht führen.  Im UNIGIS professional Studiengang muss keine Abschlussarbeit verfasst werden. Dennoch nehmen einige Studierende die Möglichkeit war, ein Geoinformatikprojekt durchzuführen und entsprechend zu dokumentieren.

Sie sind auf der Suche nach aktueller Literatur zu Geoinformatik-Themen?
Hier finden sie die mitunter preisgekrönten Abschlussarbeiten unserer AbsolventInnen!

Nachricht
  • Failed loading XML...

Dominik Bernhard Lypp [03-2015]:

GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten. Am Beispiel Münchens

Diese Arbeit ist online verfügbar: Download


Master Thesis im Rahmen des Universitätslehrganges „Geographical Information Science & Systems“ (UNIGIS MSc) am Interfakultären Fachbereich für GeoInformatik (Z_GIS) der Paris Lodron-Universität Salzburg zum Thema „GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten“ - Am Beispiel Münchens vorgelegt von M.A. Dominik Lypp 102585, UNIGIS MSc Jahrgang 2012 Zur Erlangung des Grades „Master of Science (Geographical Information Science & Systems) – MSc(GIS)” Gutachter: Ao. Univ. Prof. Dr. Josef Strobl München, 28.02.2015 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten i 1 INHALT 2 Erklärung ................................................................................................................... iv 3 Verzeichnis der Abbildungen, Tabellen und Karten ................................................... v 4 Einleitung ................................................................................................................... 1 5 Bedeutung von Verkehr in Urbanen Räumen ............................................................ 3 5.1 Entstehung von Verkehr......................................................................................... 3 5.2 Unterschied zwischen Mobilität und Verkehr ....................................................... 4 5.3 Interesse eines Umweltverbands an Mobilität und Verkehr ................................. 5 5.4 Erreichbarkeit ......................................................................................................... 6 6 Erklärungsansätze für Verkehrsnetze ......................................................................10 6.1 Unterschied zwischen ÖPNV- und Strassen-Netzen ............................................10 6.2 Graphentheorie als Erlärungsansatz für Netzwerkstrukturen .............................11 6.2.1 Entstehung der Graphentheorie ..............................................................11 6.2.2 Graphentheorie im Verkehrsbereich .......................................................12 6.3 Weiterentwicklung der Graphentheorie ..............................................................16 6.3.1 Small-world und scale-free-Netzwerke ....................................................16 6.3.2 Graphenthoretische Betrachtung von DERRIBLE und KENNEDY ..................18 6.3.3 Vulnerability Analysis ...............................................................................23 6.4 Zusammenfassung ...............................................................................................27 7 GIS-basierte Anwendungskonzepte .........................................................................28 7.1 Operationalisierung von Netzwerken in GIS allgemein .......................................28 7.2 Spatial Network Analysis of Public Transport Accessibility (SNAPTA) .................29 7.3 Spatial Network Analysis for Multimodal Urban Transport Planning (SNAMUTS)32 7.3.1 Ziele von SNAMUTS ..................................................................................32 7.3.2 Operationalisierung der SNAMUTS-Indikatoren ......................................34 7.3.3 Bedeutung von SNAMUTS ........................................................................37 7.3.4 SNAMUTS Ergebnisse für München .........................................................38 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten ii 7.4 General Transit Feed Specification als Analysegrundlage ...................................42 7.4.1 Definition GTFS .........................................................................................42 7.4.2 Einsatz von GTFS zur Analyse von ÖPNV-Netzen .....................................42 7.5 Zusammenfassung ...............................................................................................44 8 OpenData und frei verfügbare Daten in der Analyse ...............................................46 8.1 Definition und Abgrenzung ..................................................................................46 8.1.1 Definition von OpenData .........................................................................46 8.1.2 Abgrenzung zu anderen Datenbeständen ...............................................47 8.2 OpenData: Freiwillige Beteiligung und Datenqualität .........................................48 8.3 Qualität freier Daten ............................................................................................49 8.4 Das Beispiel OpenStreetMap ...............................................................................49 8.4.1 Abweichung bei Punkt-Featuren ..............................................................50 8.4.2 Vollständigkeit von Line-Features in OSM ...............................................51 8.4.3 Polygonbestände in OpenStreetMap .......................................................52 8.5 Genauigkeit von OSM im Untersuchungsgebiet ..................................................55 8.5.1 Genauigkeit von ÖPNV-Features in OSM .................................................55 8.5.2 Wiedergabe von Punkt-Features .............................................................56 8.5.3 Bestand an Linien-Features in OSM .........................................................58 8.5.4 OSM-Polygonbestände im Untersuchungsgebiet ....................................59 8.5.5 Bewertung der OpenStreetMap-Daten....................................................60 9 Analyse eines Nahverkehrsnetzwerks: Das Beispiel München ................................62 9.1 Analyse mit OpenStreetMap-Daten .....................................................................63 9.1.1 Einzugsbereich um Haltestellen ...............................................................63 9.1.2 Indikator Stationsabstand ........................................................................67 9.1.3 Fazit ..........................................................................................................69 9.2 Analyse mit frei verfügbaren Daten .....................................................................69 9.2.1 Ermittlung der Bedeutung von Stationen mit Fahrplandaten .................69 9.2.2 Störungsmeldungen als Anzeiger für Verlässlichkeit ...............................72 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten iii 9.2.3 Bewertung der Analyse mit frei verfügbaren Datenquellen ....................78 10 Fazit ..........................................................................................................................80 11 Annex .......................................................................................................................82 11.1 Einflussfaktoren auf Verkehrsnachfrage ..............................................................82 11.2 Verkehrsmittel und Modal Split ...........................................................................82 11.3 Definition Transit Oriented Development (TOD) .................................................83 11.4 Definitionen Ereichbarkeit ...................................................................................83 11.5 Auswirkungen der Störungen...............................................................................86 11.6 MVG, MVV und das Münchner Liniennetz ...........................................................86 12 Literatur ....................................................................................................................88 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten iv 2 ERKLÄRUNG Ich versichere diese Master Thesis ohne fremde Hilfe und ohne Verwendung anderer als der angeführten Quellen angefertigt zu haben und dass die Arbeit in gleicher oder ähnli-cher Form noch keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegen hat. Alle Ausführungen der Arbeit, die wörtlich oder sinngemäß übernommen wurden, sind entsprechend gekenn-zeichnet. München, 28.02.15 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten v 3 VERZE ICHN IS DER ABB I LDUNGEN , TABELLEN UND KARTEN ABBILDUNGEN Abbildung 1: Ausschnitt aus dem Netzplan Münchens ......................................................... 10 Abbildung 2: Eulers Brücken in Königsberg ........................................................................... 11 Abbildung 3: Vergleich von Netzwerken ................................................................................ 17 Abbildung 4: Metrosysteme und ihre Entwicklungsstufen .................................................... 19 Abbildung 5: Ausrichtung von Metrosystemen ..................................................................... 20 Abbildung 6: Strukturelle Konnektivität von Metrosystemen ............................................... 22 Abbildung 7: Robustheit von Metronetzen ........................................................................... 24 Abbildung 8: Abbildung von Netzwerken in GIS .................................................................... 28 Abbildung 9: Ergebnisse von SNAPTA-Analysen .................................................................... 31 Abbildung 10: Ergebnis des Service Intensity Vergleichs ....................................................... 38 Abbildung 11: Vergleich der Zentralität des Grades .............................................................. 39 Abbildung 12: SNAMUTS Vergleich Netzverknüpftheit ......................................................... 40 Abbildung 13: Ergebnisse der SNAMUTS-Analyse der lokalen Zwischenlage in München ... 41 Abbildung 14: Ablauf der GTFS-Analyse nach HADAS ............................................................. 43 Abbildung 15: Straßendaten in OpenStreetMap ................................................................... 51 Abbildung 16: Methoden zur Bestandsermittlung von Gebäuden in OSM ........................... 53 Abbildung 17: OSM-Gebäudedaten in Leipzig ....................................................................... 54 Abbildung 18: OSM-Punktdatensatz ...................................................................................... 56 Abbildung 19: U-Bahn-Ausgänge Messestadt West .............................................................. 57 Abbildung 20: Fehlerhafte Linien-Features in OSM ............................................................... 58 Abbildung 21: Gebäude mit Nutzungs-Attribuierung ............................................................ 59 Abbildung 22: Vergleich von Gebäuden mit und ohne Nutzungs-Attribuierung................... 60 Abbildung 23: Nicht-bedientes Gebiet .................................................................................. 64 Abbildung 24: Fehlende Erschließung.................................................................................... 65 Abbildung 25: GIS-basierte Auswertung der Störungs-Auswirkungen .................................. 75 Abbildung 26: Einflussgrößen der Verkehrsnachfrage .......................................................... 82 Abbildung 27: Organisationsform und Verkehrsweg ............................................................. 82 Abbildung 28: Netzplan der Schnellbahnen mit Tram und Express-Bus ............................... 87 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten vi TABELLEN Tabelle 1: Netzlänge, Stationen und Stationsabstände ......................................................... 67 Tabelle 2: Gründe der Störungen ........................................................................................... 73 Tabelle 3: Auflistung der Störungsursache nach Linie ........................................................... 86 KARTEN Karte 1: Einzugsbereiche des ÖPNV und nicht-bediente Gebäude Karte 2: Stationsabstände der Münchner Verkehrsmittel Karte 3: Zentralität der Münchner Haltestellen Karte 4: Infrastruktur und Störmeldungen Karte 5: Auswertung der Störungsmeldungen der S-Bahn-München 66 68 71 74 77 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten 1 4 E INLE ITUNG Die Bewertung von Öffentlichen Nahverkehrsnetzwerken (Public Transport Net-works, PTN) stellt ein eigenes Forschungsziel dar. PTNs wurden und werden aus den ver-schiedensten Blickwinkeln betrachtet. Das bekannteste Vorgehen dürfte die Berechnung des Zugangs zu öffentlichem Nahverkehr bzw. die Erreichbarkeit von Destinationen mit Hilfe des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖV) sein. KAROU und HULL erarbeiten sogar 31 mögli-che verschiedene Blickwinkel für die Bemessung von Erreichbarkeit (KAROU & HULL 2012). Diese Indikatoren tauchen in GIS-Anwendungen zur Erreichbarkeitsanalyse wieder auf (KA-ROU & HULL 2014, O’SULLIVAN et al. 2000). Darüber hinaus spielen Fragen der Umweltverträg-lichkeit von Transportsystemen und der Verkehrspolitik sowie das Erreichen von Umwelt-zielen eine tragende Rolle (VOS & WITLOX 2013). Für die urbane Mobilität ist besonders die Ausgestaltung der Netze im Stadtraum von Wichtigkeit. Neben der reinen Charakterisierung der Netze, DERRIBLE und KENNEDY unterscheiden hier drei Hauptkriterien, nämlich „state“ (einfach oder komplex), „form“ (räumliche Beziehung Netzwerk und Umgebung) sowie „structure“ (connectivity und directness) (DERRIBLE & KENNEDY 2010a) hat sich die Vulnerabi-lität von öffentlichen Verkehrsnetzen als bedeutendes Forschungsthema herauskristalli-siert. Nicht nur Terrorakte wie in New York, London oder Madrid sondern auch Naturkata-strophen (Hurrikans wie Sandy in New York [FLEGENHEIMER 2012, ROSENTHAL 2012] oder Erd-beben) haben negative Auswirkungen auf Verkehrssysteme (RODRÍGUEZ-NÚÑEZ & GARCÍA-PALOMARES 2014, CATS & JENELIUS 2012). Eine besonders häufig verwendeter Ansatz dabei ist, die Netzwerke graphentheoretisch zu betrachten (MISHRA et al. 2012). Für Nichtregierungsorganisationen (NGO), die in den Bereichen Verkehr und Umwelt-schutz tätig sind, können einige dieser Ansätze interessante Ergebnisse liefern. So geht SCHWARZE (SCHWARZE 2002) davon aus, dass Geographische Informationssysteme Kommu-nen bei der Bewertung von ÖPNV-Planungen unterstützen. Auf Grund der angespannten Finanzlage seien GIS-basierte Bewertungen effizient, da sie ohne den hohen finanziellen Aufwand von Verkehrssimulationen auskommen, aber in der Genauigkeit über einfache Bewertungsindikatoren hinausgehen (SCHWARZE 2002, SCHWARZE 2003). Genau dieser hohe finanzielle Aufwand kann gerade von vielen NGOs nicht geleistet werden. Dazu kommt noch, dass Umweltorganisationen zum Teil nicht alle für eine klassische Analyse notwendi-gen Daten zur Verfügung stehen. So erklärt die DB AG beispielsweise ihre Daten zur Infra-strukturqualität zu Betriebsgeheimnissen (BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, INFRASTRUKTUR, VERKEHR UND TECHNOLOGIE 2011) oder es wurde dem Bund für Umwelt- und Master Thesis im Rahmen des Universitätslehrganges „Geographical Information Science & Systems“ (UNIGIS MSc) am Interfakultären Fachbereich für GeoInformatik (Z_GIS) der Paris Lodron-Universität Salzburg zum Thema „GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten“ - Am Beispiel Münchens vorgelegt von M.A. Dominik Lypp 102585, UNIGIS MSc Jahrgang 2012 Zur Erlangung des Grades „Master of Science (Geographical Information Science & Systems) – MSc(GIS)” Gutachter: Ao. Univ. Prof. Dr. Josef Strobl München, 28.02.2015 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten i 1 INHALT 2 Erklärung ................................................................................................................... iv 3 Verzeichnis der Abbildungen, Tabellen und Karten ................................................... v 4 Einleitung ................................................................................................................... 1 5 Bedeutung von Verkehr in Urbanen Räumen ............................................................ 3 5.1 Entstehung von Verkehr......................................................................................... 3 5.2 Unterschied zwischen Mobilität und Verkehr ....................................................... 4 5.3 Interesse eines Umweltverbands an Mobilität und Verkehr ................................. 5 5.4 Erreichbarkeit ......................................................................................................... 6 6 Erklärungsansätze für Verkehrsnetze ......................................................................10 6.1 Unterschied zwischen ÖPNV- und Strassen-Netzen ............................................10 6.2 Graphentheorie als Erlärungsansatz für Netzwerkstrukturen .............................11 6.2.1 Entstehung der Graphentheorie ..............................................................11 6.2.2 Graphentheorie im Verkehrsbereich .......................................................12 6.3 Weiterentwicklung der Graphentheorie ..............................................................16 6.3.1 Small-world und scale-free-Netzwerke ....................................................16 6.3.2 Graphenthoretische Betrachtung von DERRIBLE und KENNEDY ..................18 6.3.3 Vulnerability Analysis ...............................................................................23 6.4 Zusammenfassung ...............................................................................................27 7 GIS-basierte Anwendungskonzepte .........................................................................28 7.1 Operationalisierung von Netzwerken in GIS allgemein .......................................28 7.2 Spatial Network Analysis of Public Transport Accessibility (SNAPTA) .................29 7.3 Spatial Network Analysis for Multimodal Urban Transport Planning (SNAMUTS)32 7.3.1 Ziele von SNAMUTS ..................................................................................32 7.3.2 Operationalisierung der SNAMUTS-Indikatoren ......................................34 7.3.3 Bedeutung von SNAMUTS ........................................................................37 7.3.4 SNAMUTS Ergebnisse für München .........................................................38 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten ii 7.4 General Transit Feed Specification als Analysegrundlage ...................................42 7.4.1 Definition GTFS .........................................................................................42 7.4.2 Einsatz von GTFS zur Analyse von ÖPNV-Netzen .....................................42 7.5 Zusammenfassung ...............................................................................................44 8 OpenData und frei verfügbare Daten in der Analyse ...............................................46 8.1 Definition und Abgrenzung ..................................................................................46 8.1.1 Definition von OpenData .........................................................................46 8.1.2 Abgrenzung zu anderen Datenbeständen ...............................................47 8.2 OpenData: Freiwillige Beteiligung und Datenqualität .........................................48 8.3 Qualität freier Daten ............................................................................................49 8.4 Das Beispiel OpenStreetMap ...............................................................................49 8.4.1 Abweichung bei Punkt-Featuren ..............................................................50 8.4.2 Vollständigkeit von Line-Features in OSM ...............................................51 8.4.3 Polygonbestände in OpenStreetMap .......................................................52 8.5 Genauigkeit von OSM im Untersuchungsgebiet ..................................................55 8.5.1 Genauigkeit von ÖPNV-Features in OSM .................................................55 8.5.2 Wiedergabe von Punkt-Features .............................................................56 8.5.3 Bestand an Linien-Features in OSM .........................................................58 8.5.4 OSM-Polygonbestände im Untersuchungsgebiet ....................................59 8.5.5 Bewertung der OpenStreetMap-Daten....................................................60 9 Analyse eines Nahverkehrsnetzwerks: Das Beispiel München ................................62 9.1 Analyse mit OpenStreetMap-Daten .....................................................................63 9.1.1 Einzugsbereich um Haltestellen ...............................................................63 9.1.2 Indikator Stationsabstand ........................................................................67 9.1.3 Fazit ..........................................................................................................69 9.2 Analyse mit frei verfügbaren Daten .....................................................................69 9.2.1 Ermittlung der Bedeutung von Stationen mit Fahrplandaten .................69 9.2.2 Störungsmeldungen als Anzeiger für Verlässlichkeit ...............................72 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten iii 9.2.3 Bewertung der Analyse mit frei verfügbaren Datenquellen ....................78 10 Fazit ..........................................................................................................................80 11 Annex .......................................................................................................................82 11.1 Einflussfaktoren auf Verkehrsnachfrage ..............................................................82 11.2 Verkehrsmittel und Modal Split ...........................................................................82 11.3 Definition Transit Oriented Development (TOD) .................................................83 11.4 Definitionen Ereichbarkeit ...................................................................................83 11.5 Auswirkungen der Störungen...............................................................................86 11.6 MVG, MVV und das Münchner Liniennetz ...........................................................86 12 Literatur ....................................................................................................................88 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten iv 2 ERKLÄRUNG Ich versichere diese Master Thesis ohne fremde Hilfe und ohne Verwendung anderer als der angeführten Quellen angefertigt zu haben und dass die Arbeit in gleicher oder ähnli-cher Form noch keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegen hat. Alle Ausführungen der Arbeit, die wörtlich oder sinngemäß übernommen wurden, sind entsprechend gekenn-zeichnet. München, 28.02.15 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten v 3 VERZE ICHN IS DER ABB I LDUNGEN , TABELLEN UND KARTEN ABBILDUNGEN Abbildung 1: Ausschnitt aus dem Netzplan Münchens ......................................................... 10 Abbildung 2: Eulers Brücken in Königsberg ........................................................................... 11 Abbildung 3: Vergleich von Netzwerken ................................................................................ 17 Abbildung 4: Metrosysteme und ihre Entwicklungsstufen .................................................... 19 Abbildung 5: Ausrichtung von Metrosystemen ..................................................................... 20 Abbildung 6: Strukturelle Konnektivität von Metrosystemen ............................................... 22 Abbildung 7: Robustheit von Metronetzen ........................................................................... 24 Abbildung 8: Abbildung von Netzwerken in GIS .................................................................... 28 Abbildung 9: Ergebnisse von SNAPTA-Analysen .................................................................... 31 Abbildung 10: Ergebnis des Service Intensity Vergleichs ....................................................... 38 Abbildung 11: Vergleich der Zentralität des Grades .............................................................. 39 Abbildung 12: SNAMUTS Vergleich Netzverknüpftheit ......................................................... 40 Abbildung 13: Ergebnisse der SNAMUTS-Analyse der lokalen Zwischenlage in München ... 41 Abbildung 14: Ablauf der GTFS-Analyse nach HADAS ............................................................. 43 Abbildung 15: Straßendaten in OpenStreetMap ................................................................... 51 Abbildung 16: Methoden zur Bestandsermittlung von Gebäuden in OSM ........................... 53 Abbildung 17: OSM-Gebäudedaten in Leipzig ....................................................................... 54 Abbildung 18: OSM-Punktdatensatz ...................................................................................... 56 Abbildung 19: U-Bahn-Ausgänge Messestadt West .............................................................. 57 Abbildung 20: Fehlerhafte Linien-Features in OSM ............................................................... 58 Abbildung 21: Gebäude mit Nutzungs-Attribuierung ............................................................ 59 Abbildung 22: Vergleich von Gebäuden mit und ohne Nutzungs-Attribuierung................... 60 Abbildung 23: Nicht-bedientes Gebiet .................................................................................. 64 Abbildung 24: Fehlende Erschließung.................................................................................... 65 Abbildung 25: GIS-basierte Auswertung der Störungs-Auswirkungen .................................. 75 Abbildung 26: Einflussgrößen der Verkehrsnachfrage .......................................................... 82 Abbildung 27: Organisationsform und Verkehrsweg ............................................................. 82 Abbildung 28: Netzplan der Schnellbahnen mit Tram und Express-Bus ............................... 87 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten vi TABELLEN Tabelle 1: Netzlänge, Stationen und Stationsabstände ......................................................... 67 Tabelle 2: Gründe der Störungen ........................................................................................... 73 Tabelle 3: Auflistung der Störungsursache nach Linie ........................................................... 86 KARTEN Karte 1: Einzugsbereiche des ÖPNV und nicht-bediente Gebäude Karte 2: Stationsabstände der Münchner Verkehrsmittel Karte 3: Zentralität der Münchner Haltestellen Karte 4: Infrastruktur und Störmeldungen Karte 5: Auswertung der Störungsmeldungen der S-Bahn-München 66 68 71 74 77 GIS-basierte Bewertung von Nahverkehrsnetzen durch einen Umweltverband mit frei verfügbaren Daten 2 Naturschutz Deutschland (BUND) gerichtlich bestätigt, dass Planungsbüros ihre Datenbasis, auf der Straßenbaumaßnahmen begründet werden, Dritten nicht zugänglich machen müs-sen (VERWALTUNGSGERICHT POTSDAM 2014). Um trotzdem ihre Interessen, bzw. die ihrer Mit-glieder, gegenüber der Verwaltung und der Politik zu vertreten und zu Projekten genauso wie Träger öffentlicher Belange (TÖB) Stellung nehmen zu können, benötigen sie neben der Expertise ihrer Angestellten oder ehrenamtlich Tätiger dennoch ein Mindestmaß an Daten, um sachlich argumentieren zu können und Zusammenhänge darzustellen. GI-Systeme sind in der Lage die Auswirkungen von Infrastrukturmaßnahmen klar verständlich darzustellen, wenn sie auf belastbaren Daten aufbauen können. Ziel ist es daher zu klären, ob freie und frei verfügbare Daten - der Unterschied wird im Folgenden noch genauer erläutert - nicht zugängliche Datenquellen ersetzen und Umweltverbände mit Hilfe von GI-Systemen aussa-gekräftigen Analyse-Resultate erzielen können. Die Frage, ob Open Source Software aus dem Geoinformationsbereich diese Aufgabe meistern kann, soll hier nicht gestellt werden. Die Arbeit gliedert sich wie folgt. Zuerst werden wichtige Grundbegriffe von Verkehr und Mobilität sowie das generelle Interesse eines Umweltverbandes an diesen erläutert. Danach werden theoretische Ansätze zur Beschreibung von Verkehrsnetzen vorgestellt und dabei insbesondere die Graphentheorie stärker beleuchtet. Diese Erklärungsmuster sind grundsätzlicher Natur und daher nicht zwangsläufig auf den Einsatz in GIS ausgerichtet. Daher werden im nächsten Schritt GIS-basierte Werkzeuge zur PTN-Analyse vorgestellt und ausgewertet. Es wird sich zeigen, dass diese auf vielfältige Datenquellen angewiesen sind, die einem Umweltverband teilweise nicht zur Verfügung stehen. Es werden folglich frei verfügbare Datenquellen vorgestellt und deren Eignung für die Bewertung von Nahver-kehrssystemen aus wissenschaftlicher Literatur ermittelt. Anschließend werden die aus der Graphentheorie und den GIS-basierten Bewertungen herausgearbeiteten Analyse-Indikatoren auf das Münchner Nahverkehrssystem angewendet. Als Datengrundlage dienen hierbei frei und frei verfügbare Datenquellen. Die Resultate dieser Analyse werden schließ-lich mit bereits bestehenden Ergebnissen anderer Untersuchungen verglichen und ab-schließend beurteilt.


Zurck weitere Arbeiten ...

Club UNIGIS Login

Mitglieder der Club-UNIGIS Absolventennetzwerkes melden sich hier mit Ihren Blackboard-Zugangsdaten an: