Termine

Aktuelles

UNIGIS Abschlussarbeiten


Der krönende Abschluss eines UNIGIS MSc Studiums ist sicherlich die Master Thesis. Mit ihr belegen unsere MSc-AbsolventInnen, dass sie den akademischen Grad "Master of Science (Geographical Information Science & Systems)" zu Recht führen.  Im UNIGIS professional Studiengang muss keine Abschlussarbeit verfasst werden. Dennoch nehmen einige Studierende die Möglichkeit war, ein Geoinformatikprojekt durchzuführen und entsprechend zu dokumentieren.

Sie sind auf der Suche nach aktueller Literatur zu Geoinformatik-Themen?
Hier finden sie die mitunter preisgekrönten Abschlussarbeiten unserer AbsolventInnen!

Fabian Marthaler [12-2015]:

Kunden besser verstehen, dank internetbasiertem Geocoding

Diese Arbeit ist online verfügbar: Download


Durch die stetige und rasante Weiterentwicklung verschiedener Themen im GIS-Bereich, öffnen sich immer mehr Türen und Anwendungsfelder werden erweitert. So auch im Be-reich des Customer Relationship Management. Heute gibt es zahlreiche Anbieter im Inter-net, über deren API-Schnittstelle sich Adressen weltweit geocodieren lassen. Dies ist gera-de für CRM-Systemhersteller oder Personen, die sich für Analysen von Adressen interessie-ren, ein spannendes Feature. Die vorliegende Arbeit untersucht einerseits die Qualität von internetbasierten Geocodierungs-Diensten der Firmen Google, Bing, ESRI und OpenStreet-Map sowie die technischen Möglichkeiten, tausende von Adressen zu geocodieren und wie sie performant auf einer Internetkarte dargestellt werden können. Im Rahmen dieser Arbeit wird ein eigener, internetbasierter Prototyp entwickelt, mit dem Adressen tabellarisch aufgelistet, geocodiert und auf Google Maps analysiert werden kön-nen. Mit Hilfe einer Massengeocodierungsfunktion werden tausende von Adressen auto-matisch sequentiell an die verschiedenen Geocodierungs-Anbieter geschickt und die Resul-tate, die Koordinaten, werden in die Datenbank gespeichert. Durch die Einhaltung ver-schiedener Kriterien, wie ein lokaler Cash oder das nur jene Adressen geladen werden, die sich im aktuellen Kartenausschnitt befinden, wird das performante Anzeigen von tausenden Adressen auf Google Maps optimiert. Die Referenzadressen, die in dieser Arbeit verwendet werden um die verschieden Geoco-dierungs-Anbieter zu testen, stammen aus der Amtlichen Vermessung der Schweiz. Dabei handelt es sich um Gebäudeadressen, in denen Personen entweder wohnen oder arbeiten. Die Gebäudeadressen der Amtlichen Vermessung werden in der Schweiz laufend durch die kantonalen GIS-Ämter und dem Bundesamt für Landestopographie auf ihre Richtigkeit veri-fiziert. Um herauszufinden, ob es bei den Anbietern Qualitätsunterschiede gibt, je nachdem ob es sich um rurale oder urbane Gebiete handelt, werden zwei unterschiedliche Testgebie-te definiert: Die Stadt Burgdorf (urban) und die ländliche Gemeinde Sumiswald (rural). Die Ergebnisse der vier verschiedenen Geocodierungs-Anbieter werden in einer aufwändi-gen Qualitätskontrolle auf viele verschieden Punkte untersucht und geprüft. Es wird vergli-chen, wie gross die durchschnittliche Distanz, von den Referenzadressen zu den Resultaten der verschiedenen Geocoder ist, untersucht wie viele aller geschickten Adressen die Anbie-ter in der Lage waren erfolgreich zu geocodieren oder ob es qualitative Unterschiede in urbanen oder ruralen Gebieten gibt. Aufgrund dieser Kontrollen und Ergebnisse ist es mög-lich, die verschiedenen Anbieter direkt miteinander zu vergleichen und Aussagen zu tätigen, ob die Qualität der einzelnen Geocoder genügt um sie in einem CRM-System einzusetzen oder nicht.


Zurck weitere Arbeiten ...