Termine

Aktuelles

UNIGIS Abschlussarbeiten


Der krönende Abschluss eines UNIGIS MSc Studiums ist sicherlich die Master Thesis. Mit ihr belegen unsere MSc-AbsolventInnen, dass sie den akademischen Grad "Master of Science (Geographical Information Science & Systems)" zu Recht führen.  Im UNIGIS professional Studiengang muss keine Abschlussarbeit verfasst werden. Dennoch nehmen einige Studierende die Möglichkeit war, ein Geoinformatikprojekt durchzuführen und entsprechend zu dokumentieren.

Sie sind auf der Suche nach aktueller Literatur zu Geoinformatik-Themen?
Hier finden sie die mitunter preisgekrönten Abschlussarbeiten unserer AbsolventInnen!

Mario Kollegger [05-2016]:

„Einsatz von Geoinformatik im Triathlon Sport“ Leistungsparametrische Modellierung und GeoSimulation der dynamisch segmentierten Radstrecke des Ironman Austria

Diese Arbeit ist online verfügbar: Download


Nach sportwissenschaftlichen Erkenntnissen soll die Rennstrategie bei der Raddisziplin von Langdistanz Triathlon Wettkämpfen so gewählt werden, dass ein möglichst gleichmäßiges Tempo über die gesamte Distanz zur optimalsten Leistung führt. Beim Auswahlgebiet des Ironman Austria wird diese Even-Pacing-Strategy jedoch nicht in die Praxis umgesetzt, da die 500 letztplatzierten Athleten in der zweiten Radrunde einen Zeitverlust von durchschnittlich 11%, also 21 Minuten, zur ersten Runde aufweisen. Diese Diskrepanz zwischen sportwissenschaftlicher Theorie und realer Umsetzung im Wettkampf soll durch den Einsatz von GIS-Methoden und -Technologien gelöst werden. Dazu wurden Marschrouten generiert, die auf GPS Systemen aufrufbar sind, wodurch der Sportler eine ständige Anweisung und Rückmeldung zur Einhaltung der Rennstrategie erhält. Als empirische Grundlage konnten im Zuge dieser Arbeit 1,6 Millionen Punktgeometrien als raum-zeitliche Bewegungsdaten eingeholt werden, die durch 107 Athleten während des Wettkampfes aufgezeichnet wurden. Über eine induktive geostatistische Analyse konnte ein Modell erzeugt werden, um je nach gewünschter Zielzeit eine entsprechende Marschroute zu generieren. Unter Verwendung der Methodik zur dynamischen Segmentierung wurden Leistungsparameter ausgeforscht, die einen entscheidenden Einfluss auf die Athleten nehmen. Diese Einflussgrößen wurden mittels der Programmiersprache C# in einem ArcMap Add-in eingearbeitet und können als graphische Benutzeroberfläche, je nach Vorgaben, individuell an die Fähigkeiten des Athleten adaptiert werden. Dieser Workflow zur Modellierung und GeoSimulation generiert schlussendlich einen GPX Track als Marschroute, der am GPS Gerät angewandt werden kann. Die empirischen Felddaten dienen im Zuge dieser Masterarbeit nicht nur zur Bildung einer Hypothese, sondern werden ebenfalls zur Überprüfung der Modellierung und der GeoSimulation herangezogen. Durch Deduktionsschlüsse soll die Beantwortung der interdisziplinären wissenschaftlichen Fragestellung in Form von Zahlenvergleichen zwischen simulierten und realen GPX Dateien überprüft werden.


Zurck weitere Arbeiten ...