Termine

Aktuelles

UNIGIS Abschlussarbeiten


Der krönende Abschluss eines UNIGIS MSc Studiums ist sicherlich die Master Thesis. Mit ihr belegen unsere MSc-AbsolventInnen, dass sie den akademischen Grad "Master of Science (Geographical Information Science & Systems)" zu Recht führen.  Im UNIGIS professional Studiengang muss keine Abschlussarbeit verfasst werden. Dennoch nehmen einige Studierende die Möglichkeit war, ein Geoinformatikprojekt durchzuführen und entsprechend zu dokumentieren.

Sie sind auf der Suche nach aktueller Literatur zu Geoinformatik-Themen?
Hier finden sie die mitunter preisgekrönten Abschlussarbeiten unserer AbsolventInnen!

Nachricht
  • Failed loading XML...

Hans-Christian Kiefert [05-2009]:

Modellierung weinbaurelevanter Klimaparameter mit GIS

Diese Arbeit ist online verfügbar: Download


Der Weinbau mit seinen ca. 16.000 ha Rebfläche ist in weiten Teilen des baden-württembergischen Landesteils Baden prägend für das landschaftliche Bild. Darüber hinaus stellt er einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Das Interesse an einer objektiven Bewertung von (potentiellen) Rebflächen unter naturräumlichen Gesichtspunkten ist unter diesem Gesichtspunkt natürlich hoch. Weinerzeuger könnten auf Basis einer solchen Beurteilung Anbau- und Bewirtschaftung anpassen und verbessern. Daneben ergäbe sich für die zuständigen Genehmigungsbehörden die Möglichkeit, verschiedene Aufgaben effizienter und schneller zu bearbeiten. Perspektivisch könnten das Auslaufen des Anbaustopps im Zuge der Liberalisierung des EU-Weinmarkts bis spätestens 2018 wie auch Aspekte des Klimawandels außerdem eine Neuerschließung von Flächen er- möglichen bzw. erforderlich machen. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird anhand der Modellierung und Umsetzung verschiedener weinbaurelevanter Klimaparameter überprüft und dargestellt, auf welche Weise Geographische Informationssysteme (GIS) zu Standortsuche und Bewertung im Weinbau beitragen können. Grundlage der Untersuchung, die in eine kleinmaßstäbige regionale Klimaanalyse (für den Raum Südwestliches Baden) und in eine hoch aufgelöste lokale Geländeklimaanalyse (Weinbaugemar- kungen Ihringen und Waldulm) unterteilt ist, stellen Digitale Geländemodelle (DGM) dar. Mit den Methoden der rasterbasierten digitalen Geländeanalyse lassen sich unter Berücksichtigung vorliegender punktueller Messdaten verschiedene Geländeparameter ableiten, die es erlauben, flächenhaft weinbaurelevante (gelände-)klimatische Fragestel- lungen zu beantworten. Der Vorgang der flächenhaften Verallgemeinerung von einzelnen Messwerten wird auch als Regionalisierung bezeichnet. Sofern für die Ermittlung bestimmter Geländeklimaparameter keine Messwerte zur Verfügung standen, wird auf bereits bestehende Modelle zurückgegriffen und entsprechend der Fragestellung auf die Untersuchungsräume übertragen. Die ermittelten Ergebnisse zeigen, dass ein Einsatz von GIS und Digitalen Geländemodellen die Ermittelung von Klimaparametern aus dem Gelände ermöglicht und objektiviert. Damit kann auch die Standortsuche und -bewertung von (potentiell) weinbaulichen Flächen erleichtert werden. Generell stellen sich aber auf Grundlage der abgeleiteten Ergebnisse entscheidende Fragen, die offen bleiben müssen. Neben Zweifeln an der Aussagekraft einzelner Parameter steht dabei das Grundproblem einer Synthese der einzelnen Parameter zu einer Gesamtbewertung im Vordergrund


Zurck weitere Arbeiten ...

Club UNIGIS Login

Mitglieder der Club-UNIGIS Absolventennetzwerkes melden sich hier mit Ihren Blackboard-Zugangsdaten an: