Termine

Aktuelles

UNIGIS Abschlussarbeiten


Der krönende Abschluss eines UNIGIS MSc Studiums ist sicherlich die Master Thesis. Mit ihr belegen unsere MSc-AbsolventInnen, dass sie den akademischen Grad "Master of Science (Geographical Information Science & Systems)" zu Recht führen.  Im UNIGIS professional Studiengang muss keine Abschlussarbeit verfasst werden. Dennoch nehmen einige Studierende die Möglichkeit war, ein Geoinformatikprojekt durchzuführen und entsprechend zu dokumentieren.

Sie sind auf der Suche nach aktueller Literatur zu Geoinformatik-Themen?
Hier finden sie die mitunter preisgekrönten Abschlussarbeiten unserer AbsolventInnen!

Nachricht
  • Failed loading XML...

Cornelia Herrmann-Hahn [08-2009]:

Möglichkeiten der Verwendung statistischer Rasterdaten für die GIS-gestützte räumliche Analyse

Diese Arbeit ist online verfügbar: Download


Es steht außer Frage, dass Daten, vorwiegend erhoben von statistischen Ämtern, für eine Vielzahl von Analysen herangezogen werden. Doch sind diese Analysen, insbesondere, wenn sie von den statistischen Ämtern selbst durchgeführt werden, fachbezogen und gehören in den Bereich der deskriptiven Statistik. Im Sinne der deskriptiven Statistik werden die erhobenen Daten zusammengetragen, aufbereitet und ausgewertet, wobei sich die nschließenden Analyseergebnisse auf den untersuchten Datensatz beziehen. Präsentiert werden diese Ergebnisse vorrangig in Tabellen und Diagrammen. Um die Daten für weitergehende Analysen raumbezogener Zusammenhänge verwenden zu können, ist als erster Schritt das Herstellen eines Raumbezuges erforderlich. Über ihren Raumbezug können statistische Daten mit anderen Daten kombiniert und verglichen werden, wodurch weitergehende Analysen möglich sind und die Daten einen Mehrwert erhalten. Als Raumbezug können administrative Grenzen aber auch z.B. quadratische Rasterzellen verwendet werden.Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie statistische Daten für räumliche Analysen mit Hilfe von Geographischen Informationssystemen (GIS) verwendet werden können. Um aufzuzeigen, welche Möglichkeiten und Grenzen bei der Durchführung einer räumlichen Analyse auf der Basis von statistischen Rasterdaten unter Verwendung von Geoinformationssystemen, bestehen, wird als Beispiel eine Betroffenen-Analyse erstellt. In dieser Analyse wird mit Hilfe der Daten der Bevölkerungsstatistik des Dortmunder Stadtteils Mengede die vom Lärm (insbesondere Straßenlärm) betroffenen Wohngebiete und damit der Anteil der Betroffenen Einwohner ermittelt. Um die Unterschiede zwischen einer auf Rasterdaten basierten Analyse und einer Analyse von auf administrativen Bezugseinheiten basierenden Analyse zu veranschaulichen, wird die Betroffenen-Analyse für beide Datengrundlagen durchgeführt.


Zurck weitere Arbeiten ...

Club UNIGIS Login

Mitglieder der Club-UNIGIS Absolventennetzwerkes melden sich hier mit Ihren Blackboard-Zugangsdaten an: