Termine

Aktuelles

UNIGIS Abschlussarbeiten


Der krönende Abschluss eines UNIGIS MSc Studiums ist sicherlich die Master Thesis. Mit ihr belegen unsere MSc-AbsolventInnen, dass sie den akademischen Grad "Master of Science (Geographical Information Science & Systems)" zu Recht führen.  Im UNIGIS professional Studiengang muss keine Abschlussarbeit verfasst werden. Dennoch nehmen einige Studierende die Möglichkeit war, ein Geoinformatikprojekt durchzuführen und entsprechend zu dokumentieren.

Sie sind auf der Suche nach aktueller Literatur zu Geoinformatik-Themen?
Hier finden sie die mitunter preisgekrönten Abschlussarbeiten unserer AbsolventInnen!

Nachricht
  • Failed loading XML...

Jens Krumpe [08-2009]:

Multiattributive Raumbewertung mit verteilten Geodaten

Diese Arbeit ist online verfügbar: Download


Die Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln (PSM) ist nach der europäischen Richtlinie über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln (91/414/EWG) verpflichtend. In Deutschland wird derzeit ein neues Verfahren entwickelt, welches Geodaten als wichtige Eingangsparameter zur realistischeren Risikoabschätzung von PSM einbezieht. Ein Risiko für aquatische Organismen kann von landwirtschaftlichen Flächen unter anderem durch die Verdriftung von PSM unmittelbar nach der Applikation ausgehen. Kleinräumige Landschaftsanalysen im theoretischen Driftbereich von 150[m] zwischen einer Applikationsfläche 1 und einem benachbarten oberflächennahen Gewässer sind für eine realistischere Risikobetrachtung notwendig. Hierfür wurde bisher das ATKIS®-Basis-DLM als einzige Datengrundlage genutzt. Aufgrund der starken Abstraktion des ATKIS®-Datenmodells werden häufig zu unrealistische Aussagen über die räumlichen Zusammenhänge zwischen den landwirtschaftlichen Nutzflächen und deren Nachbarschaft zu Gewässerng etroffen. In der vorliegenden Arbeit wurde ein pragmatischer Lösungsansatz entwickelt, der es erlaubt, verteilte Geodaten mit unterschiedlichen Maßstabsebenen, unterschiedlichen Thematiken sowie unterschiedlichen Datenformaten miteinander zu kombinieren. Geoobjekte, die ein Kombinationspaar bilden, wurden hinsichtlich ihrer Merkmalsdimensionen „Raum“, „Zeit“ und „Thematik“ bewertet. Infolge von Unschärfen in den eben genannten Merkmalsdimensionen der jeweiligen Datenquelle, wurde zur Bewertung das Konzept der unscharfen Mengen (Fuzzy-Mengen) angewandt. Auf Grundlage der unterschiedlichen Bewertungen wurde schlussendlich eine Gesamtbewertung (Multiattributive Raumbewertung) durchgeführt. Das Ziel einer Gesamtbewertung besteht darin, eine harmonisierte Datengrundlage hinsichtlich einer bestimmten Landnutzung (Applikationsfläche) zu schaffen. Der Aufwand im Umgang mit unterschiedlichen Datenformaten von verteilt vorliegenden Geodaten, konnte durch die konsequente Nutzung von OGC®konformen Geo-Web-Diensten erheblich reduziert werden.


Zurck weitere Arbeiten ...

Club UNIGIS Login

Mitglieder der Club-UNIGIS Absolventennetzwerkes melden sich hier mit Ihren Blackboard-Zugangsdaten an: