Termine

Aktuelles

UNIGIS Abschlussarbeiten


Der krönende Abschluss eines UNIGIS MSc Studiums ist sicherlich die Master Thesis. Mit ihr belegen unsere MSc-AbsolventInnen, dass sie den akademischen Grad "Master of Science (Geographical Information Science & Systems)" zu Recht führen.  Im UNIGIS professional Studiengang muss keine Abschlussarbeit verfasst werden. Dennoch nehmen einige Studierende die Möglichkeit war, ein Geoinformatikprojekt durchzuführen und entsprechend zu dokumentieren.

Sie sind auf der Suche nach aktueller Literatur zu Geoinformatik-Themen?
Hier finden sie die mitunter preisgekrönten Abschlussarbeiten unserer AbsolventInnen!

Gösta Niedderer [07-2010]:

Geovisualisierung und schematische Karten in der Eisenbahnberatung

Diese Arbeit ist online verfügbar: Download


Geovisualisierungen sind heute ein wichtiger Bestandteil bei der Beratung im Eisenbahnwesen. Es kommen dabei verschiedene Softwareprodukte zum Einsatz, die auf verschiedenen Stufen der Erstellung zum Einsatz kommen. Wie gut und wie effizient Karten erstellt werden, hängt dabei von der Organisation des Workflows der Kartenerstellung und der dabei eingesetzten Software ab. Die vorliegende Arbeit erläutert zunächst die für eine gemeinsame Verständigung von Geoinformatikern und Eisenbahnplanern notwendigen Grundbegriffe. Zentral ist dabei das Produkt Netvisio. Es ist ein Tool zur Visualisierung von Planungsdaten im Eisenbahnwesen der Firma SMA und Partner AG. Um den Prozess der Erstellung von Geovisualisierungen im Berateralltag optimieren zu können, ist es notwenig, die Arbeitsprozesse zu verstehen und die Möglichkeiten der eingesetzten Software zu kennen. Kapitel 4 analysiert daher die verschiedenen Arbeitsprozesse der Erstellung (schematischer) Karten in einem Eisenbahn-Beratungsunternehmen. Es kommen dabei so verschiedene Softwareprodukte wie ArcGIS, Netvisio oder Powerpoint zum Einsatz; in den meisten Fällen in Kombination. Es wird deutlich, dass es den einen, idealen Prozess der Kartenerstellung in diesem Umfeld nicht gibt. Vielmehr ist das Vorgehen abhängig von den Möglichkeiten der Benutzer, der Datenmenge und dem Ziel, der zu erstellenden Karte. Kapitel 5 evaluiert einige der bei diesem Prozess eingesetzten Tools und Programme. Es werden die Stärken und Schwächen der jeweiligen Programme herausgearbeitet. Das Kapitel kommt zu dem Schluss, dass bevor Änderungen am Arbeitsprozess oder Anpassungen an Netvisio vorgenommen werden können, zunächst grundlegende Fragestellungen beantwortet werden sollten. Kapitel 6 beleuchtet daher die folgenden grundlegenden Fragestellungen: 1. Strategisch: Steht für die Weiterentwicklung Netvisios der Verkauf externer Lizenzen oder die intern Unterstützung der SMA-Berater im Vordergrund? 2. Organisatorisch: Wie kann der Workflow der Erstellung der Geovisualisierungen in einem mittelständischen Beratungsunternehmen organisiert werden? 3. Softwarekonzeptionell: Wie stark sollen die einzelnen Tools Die Frage nach der strategischen Ausrichtung Netvisios bleibt unbeantwortet. Aus der Diskussion der verschiedenen Fragestellungen wird aber deutlich, dass Einsatz, Weiterentwicklung und Vermarktung Netvisios zielgerichteter erfolgen können, wenn das Kundensegment, welches Netvisio bedient soll, klar definiert ist. Organisatorisch ließe sich der Prozess der Kartenerstellung durch die Er-nennung von Toolexperten unterstützen. Softwarekonzeptionell ließen sich die divergierenden Anforderungen der Netvisio-Nutzer und der Anspruch an die Einfachheit der Bedienung durch die Einrichtung zweier unterschiedlichen Lizenzstufen (Basic und Professional) erfüllen.


Zurck weitere Arbeiten ...