GIS Ressourcen

11

Naturgemäß ist diese Lektion ein living document, das heißt sie wird in kurzen Intervallen aktualisiert. Wenn Sie einen inhaltlichen Beitrag mit einem wertvollen Ressourcenhinweis leisten möchten, schreiben Sie ein kurzes E-Mail an den Modulbetreuer!

 

Die Entwicklungen in der Geoinformatik sind, wie im gesamten Technologiesektor, höchst dynamisch. Während grundlegende Konzepte, wie räumliche Abfragen oder Verschneidungsoperationen, sich auch in Zukunft nicht ändern werden, ist der technische Stand der Dinge immer nur ein sehr kurzfristiger. Folglich muss das diesbezügliche Wissen, welches Sie sich in den nächsten Monaten im Rahmen Ihres UNIGIS Studiums aneignen, immer wieder aufgefrischt werden. Sehen Sie ihr UNIGIS Studium also durchaus als Auftakt zu einem lebenslangen Lernprozess.

Es gibt eine Menge von Ressourcen, die bei diesem Lernprozess hilfreich sind: Lehrbücher, Magazine, wissenschaftliche Journale, Webseiten, Foren, Veranstaltungen und NutzerInnengruppen. Wir werden in dieser Lektion einige dieser Ressourcen vorstellen. Lassen Sie sich zum jetzigen Zeitpunkt des Studiums auf keinen Fall von der Menge der Information "erdrücken", sondern nutzen Sie diese Lektion als Nachschlagewerk, zu dem Sie immer wieder einmal im Laufe Ihrer GIS-Karriere zurückkehren. Sie werden sehen, spätestens am Ende Ihres UNIGIS Studiums können Sie die hier angeführten Ressourcen einordnen und sehr effizient für Ihre Zwecke nutzen! Wir werden uns mit den folgenden Ressourcen beschäftigen:

Lehrbücher
Magazine und Journale
GIS Organisationen und Events
Blogs und Webportale
NutzerInnengruppen, Foren und Tutorials

Beispiel

Nach Bearbeitung dieser Lektion ...

  • sind Sie in der Lage, passende Informationen und Hilfestellungen für konkrete Situationen zu finden.
  • kennen Sie wichtige Informations- und Datenquellen.
  • können Sie eine persönliche Strategie zum lebenslangen Lernen im GIS-Bereich entwickeln.

 

Online verfügbare Lehrbücher:

 

11.1 Lehrbücher

BurroughDie klassische Ressource für Wissen sind Lehrbücher. Das erste GIS Lehrbuch - Principles of Geographical Information Systems for Land Resources Assessment von Peter Burrough - wurde Mitte der 1980er Jahre veröffentlicht. Seither wurden viele Generationen von Lehrbüchern veröffentlicht, wobei die Klassiker, sowohl im Deutschen wie im Englischen, mehrere Auflagen erlebten. Durch die Durchdringung vieler Fachdomänen mit räumlicher Information, wuchs die Zahl von fachspezifischen GIS Lehrbüchern in den letzten Jahren erheblich: von A wie Archäologie Link bis W wie Web-GIS Link.
Allen Lehrbüchern gemeinsam ist, dass die Halbwertszeit des technologiespezifischen Wissens immer kürzer wird und in der Regel unter der Vorlauf- und Herstellungszeit eines Lehrbuchs liegt. Somit haben GIS Lehrbücher immer auch einen leicht historischen Touch. Andererseits bieten Lehrbücher die gute Gelegenheit, zeitunabhängige Konzepte auf didaktisch hohem Niveau vermittelt zu bekommen.
Die Auswahl an ansprechenden, englischsprachigen Lehrbüchern ist relativ groß. Dagegen sind Lehrbücher in deutscher Sprache rar gesät.

deutschsprachig Das Standardwerk im deutschsprachigen Raum ist Grundlagen der Geo-Informationssysteme Link von Ralf Bill, das aktuell in der sechsten Auflage (2016) erhältlich ist. Alternativen dazu sind Geoinformatik in Theorie und Praxis Link von Norbert deLange in der dritten Auflage (2013) und Geoinformatik Link von Norbert Bartelme (2005).
Zusätzlich zu diesen allgemeinen Lehrbüchern hat der Wichmann Verlag (VDE) Link ein großes Sortiment facheinschlägiger Lehrbücher, zumeist zu speziellen GIS-Anwendungsthemen.

englischsprachig Aus dem angelsächsichen Raum gibt es zahlreiche, empfehlenswerte Lehrbücher. Zu nennen sind unter anderem:

Weitere Lehrbücher aus dem weiteren GIS-Umfeld finden Sie bei den großen Wissenschaftsverlagen wie Wiley Link, CRC Press Link oder Sage Link, sowie bei ESRI Press Link.

 

 

11.2 Magazine und Journale

Magazine und Journale können, im Vergleich zu Lehrbüchern, mit sehr viel aktuelleren Inhalten aufwarten. Während wissenschaftliche Journale der Kommunikation von Forschungsergebnissen dienen, richten sich Magazine an ein allgemein interessiertes Publikum. Magazine bedienen in der Regel eine bestimmte Fachdomäne oder (Produkt-) NutzerInnengruppe.

Eine große Unterscheidung wird bei wissenschaftlichen Journalen zwischen kostenpflichtig lizenzierten und so genannten Open Access Journalen gemacht. Als UNIGIS TeilnehmerIn haben Sie die Möglichkeit die von der Universität Salzburg lizenzierten Journale zu lesen (eine Anleitung wie Sie Zugriff darauf erhalten finden Sie hier Link). Auf Open Access Journale können Sie von überall aus zugreifen.

 

Die Menge an Magazinen und Journalen ist unüberschaubar. Deshalb wollen wir uns hier auf einige wenige Hinweise beschränken, die jeweils ein breites Spektrum der Geoinformatik abdecken:

Magazine Open Access Journale Journale (kostenpflichtig)

GIS.Business & GIS.Science
Geospatial World
Geo International
Where Next
Insight Magazine

International Journal of Geo-Information
GI_Forum Journal
Journal of Spatial Information Science

International Journal of Geographical Information Science
Transactions in GIS
Geoinformatica
Geographical Analysis
Cartography and Geographic Information Science
International Journal of Applied Earth Observation and Geoinformation
Journal of Geographical Systems
Journal of Spatial Science
International Journal of Digital Earth

Neben diesen inhaltlich breit ausgerichteten Publikationsmedien gibt es eine große Fülle spezialisierter Journale - vielfach mit unmittelbarem GIS-Bezug.

zum Seitenanfang

 

 

11.3 GIS Organisationen und Events

Sowohl auf nationaler als auch auf europäischer und internationaler Ebene ist die GIS Community gut organisiert. Diese Organisationen treten häufig als Veranstalter von Kongressen, Messen und Weiterbildungsseminaren auf und agieren mitunter als Interessensvertretung und Ansprechstelle für Behörden und Gesetzgeber.
In Deutschland gibt es mehrere Organisationen mit starkem GIS-Bezug. Zu nennen sind der Deutsche Dachverband für Geoinformation (DDGI Link), die Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF Link), die Deutsche Gesellschaft für Kartographie (DGfK Link) sowie die aus dem Vermessungswesen kommende Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW Link).
Die zentrale Organisation in der Schweiz ist die Schweizerische Organisation für Geoinformation (SOGI Link). In Österreich sind GIS-Akteure im Österreichischen Dachverband für Geographische Information (AGEO Link) organisiert.
Einen guten Überblick über die Aktivitäten und Veranstaltungen bietet das vom Harzer-Verlag betreute Geobranchen.de Link Portal.

Weltweit findet wahrscheinlich jeden Tag zumindest eine interessante GIS-Veranstaltung statt. Trotz dieser Menge an Kongressen, Workshops und Seminaren haben sich, auch im deutschsprachigen Raum, über die Jahre hinweg einige Events herauskristallisiert, die regelmäßig die Plattform für Innovationen und gute Netzwerkmöglichkeiten bieten.
In Deutschland ist die jährliche Intergeo Link die zentrale Veranstaltung mit GIS-Bezug. Zwar findet im Rahmen der Intergeo auch ein Kongress statt, der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt aber auf der Messeausstellung. Neben der Intergeo, die bundes- und europaweite Strahlkraft hat, finden in Deutschland auch regionale, gut etablierte GIS Veranstaltungen statt. Ein Beispiel hierfür wäre die Münchner GI-Runde Link des RT GIS.
In der Schweiz findet alle zwei Jahre der GeoSummit Link, eine Messeveranstaltung mit angeschlossenem Kongress, statt. Mittlerweile hat sich dieses Event zum zentralen Treffpunkt der Schweizer GIS Community etabliert.
Seit Ende der 1980er Jahre wird Salzburg (Österreich) jedes Jahr im Juli zum Mittelpunkt der deutschsprachigen GIS Szene. Bei der AGIT Link treffen sich AusstellerInnen, AnwenderInnen, BehördenvertreterInnen und ForscherInnen. Übrigens: jedes Jahr findet im Rahmen der AGIT auch ein großes Treffen von UNIGIS AbsolventInnen, StudentInnenen und Lehrenden statt!

Für Sie als UNIGIS StudentIn sind die genannten Veranstaltungen nicht nur eine interessante Möglichkeit zum Netzwerken mit KollegInnen und möglichen ArbeitsgeberInnen, sondern auch eine gute Gelegenheit ein Poster oder einen Fachbeitrag einzureichen.

 

  • Übrigens: der Link-Tipps des Monats im Blackboard Übersichtskurs führt zu vielen interessanten online Ressourcen. Stöbern Sie dort ruhig auch im Archiv!
    Der Zugang ist nur für UNIGIS Studierende möglich.
 

11.4 Blogs und Webportale

Blogs und Webportale, betrieben von Einzelpersonen, Firmen oder Institutionen, sind eine gute Möglichkeit um auf "kurzem Weg" an relevante Informationen und Daten zu kommen. Beispiele für inhaltliche Blogs und Webportale sind unter anderem:

  • GIS Wiki: das GIS Wiki bietet den wahrscheinlich umfangreichsten Themenüberblick mit Relevanz für den deutschsprachigen Raum.
  • GIS.Point: von Wichmann betriebenes Webportal mit Themen vor allem aus dem deutschsprachigen Raum.
  • GIS Lounge: ein recht umfangreiches Portal mit Neuigkeiten, Daten, Tutorials und Jobbörse.
  • GEOInformatics: Webportal mit inhaltlichem Schwerpunkt auf Vermessung und Geodatenerfassung.
  • GPS World: wie der Titel verrät, sind hier vor allem Informationen zu GNSS Technologie und Anwendungen zu finden.
  • Geo awesomeness: der Fokus liegt auf technologischen Innovationen und Business Anwendungen.
  • GIS Geography: von der Ausrichtung her sehr ähnlich wie GIS Lounge.
  • GeoHipster: hier werden Personen und Projekte mit hohem GIS-Innovationsgrad vorgestellt.
  • Monde Geospatial: versteht sich als Nachrichtenplattform für GIS, Kartographie, Fernerkundung, GPS- und Webtechnologie - eine ziemlich umfangreiche Ressource!
  • GIS User: Webportal mit Fokus auf kommerzielle Produktlösungen und eher USA-lastig.

Online Ressourcen wie die hier angeführten eignen sich sehr gut beim Einstieg in ein Thema oder bei der Suche in einem eher unbekannten Umfeld. Häufig werden hier kuratierte Listen veröffentlicht (z.B. zu den besten frei verfügbaren Datensätzen Link oder kommerziellen Softwareprodukten Link), die einem helfen, einen Überblick über ein Thema oder neue Entwicklungen zu bekommen.

zum Seitenanfang

 

 

 

11.5 Nutzergruppen, Foren und Tutorials

In der praktischen Arbeit mit GIS, egal in welcher Produktumgebung, wird man häufig auf Fragen stoßen, die nicht unmittelbar gelöst werden können. Ähnlich wie in Ihrem UNIGIS-Studium, ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass jemand anderer die selbe oder eine ähnliche Frage hatte und bereits eine Lösung gefunden werden konnte. NutzerInnengruppen und Foren sind in der Regel die erste Ressource, die bei der Suche nach spezifischen Lösungen aufgesucht wird. Nutzen Sie diese Umgebungen aber auch, um Ihr Wissen zu teilen und werden Sie auf diesem Weg Teil einer aktiven GIS-Community.
Neben den unten angeführten Gruppen, sind sehr viele fachliche Diskussionen und Updates in den sozialen Medien zu finden - je nachdem in welchen Medien Sie bereits aktiv sind, können Sie einmal in Facebook, LinkedIn oder Twitter nach GIS-spezifischen Inhalten und Gruppen stöbern.

Stack Exchange Die Stack-Exchange Foren sind vielen bekannt. Neben vielen Fachforen zu IT und Computerprogrammierung gibt es auch ein sehr, sehr umfangreiches und aktives Forum zu GIS Link. Darin können sowohl produktspezifische als auch konzeptionelle Fragen gestellt und Lösungen gefunden werden. Vielfach ist dieses Forum die erste Adresse für alle möglichen, praktischen Problemstellungen.
QuoraÄhnlich, aber etwas weniger umfangreich und mit einem größeren Fokus auf allgemeine Fragestellungen ist das Fachforum zu GIS Link auf der Plattform Quora. Dieses Forum ist vor allem hilfreich, wenn Sie auf der Suche nach Ressourcen sind oder Grundsätzliches erfahren wollen (z.B. "Macht es Sinn ein online Masterstudium in GIS zu absolvieren?" Link).

Foren müssen nicht zwingend online sein - es gibt sie auch analog und mit "echten Menschen"; beispielsweise in lokalen QGIS Benutzergruppen oder beim FOSSGIS Stammtisch in Ihrer Nähe

 

Foren sind auch in Bezug auf konkrete Produktumgebungen oder Fachbereiche eine hilfreiche Ressource. ESRI Link hat eine sehr aktive Community, genauso wie OSGeo Link (hier gelangen Sie zu allen relevanten Links der verschiedenen Open Source Projekte, wie beispielsweise QGIS). Bezogen auf alle möglichen Fragestellungen rund um das OpenStreetMap Projekt sind das OSM Forum Link und das OSM Wiki Link sehr umfangreich. Ein Beispiel für ein Forum mit fachlich-inhaltlicher Ausrichtung ist CartoTalk Link.

Beispiel

Im Laufe des ersten UNIGIS Moduls werden Sie bestimmt auf Fragen stoßen, die nicht direkt in den Materialien adressiert werden. Nehmen Sie eine dieser Fragen zum Anlass, um in den hier angeführten Ressourcen nach Antworten zu suchen. Wenn Sie damit erfolgreich waren, schildern Sie Ihren Fall kurz im Blackboard Diskussionsforum.

Das Diskussionsforum steht nur UNIGIS Studierenden zur Verfügung.

   

Neben den vielen Webportalen und Foren gibt es im Internet eine Unmenge an Tutorials, die sich vor allem beim Erlernen einer Software oder bei der Aneignung spezieller Fertigkeiten sehr gut eignen. In Bezug auf die im UNIGIS Studium eingesetzt Software empfehlen wir bei Bedarf einen Besuch der folgenden Tutorial Sammlungen:

  • ESRI Tutorials: mit diesen Tutorials Link haben Sie die Möglichkeit sehr rasch im Umgang mit ArcGIS Pro Sicherheit und Routine zu erlangen. Diese Tutorials sind für den Einstieg in die ESRI Cloud Lösung ArcGIS online Link gut geeignet.
  • QGIS Tutorials: direkt auf der Projektseite von QGIS finden Sie eine sehr umfangreiche Sammlung von Tutorials Link. Weitere Tutorials finden Sie zum Beispiel hier Link.
  • PostGIS: eine deutschsprachige Einführung mit praktischen Übungen wird im GIS Wiki Link gehostet. Sehr schöne Tutorials, die auf praktischen Use Cases aufbauen finden Sie bei Boundless Link.
  • Programmieren: für die GIS Praxis ist vor allem das Beherrschen von Python und zumindest einer höheren Programmiersprache von Vorteil. Kostenfreie Tutorials für einen allgemeinen Einstieg in Python finden Sie unter anderem bei der Code Academy Link oder hier Link.
Frage

Übung GIS-Report

zum Seitenanfang